Simple Detox – Das Geheimnis Liegt Im Darm
Simple Detox – das Geheimnis liegt im Darm

Simple Detox – das Geheimnis liegt im Darm

641 Millionen Menschen weltweit leiden haben einen BMI über 30 und gelten damit als adipös. Adipositas ist eine Krankheit, die die Lebensqualität beeinträchtigt und der Gesundheit stark schadet.

Warum beginne ich meinen heutigen Blogartikel genau mit dieser Aussage? Weil ein Schlüsselelement des Übergewichts unser Darm ist. Vor geraumer Zeit, habe ich das Buch Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ gelesen habe, fand ich so interessant, dass ich mich näher damit befasst habe. Unser Darm vollbringt jeden Tag unglaubliche Dinge und ein großer Teil unseres Immunsystems sitzt. Der Darm besitzt viele kleine Darmzotten, die dazu dienen die einzelnen Nahrungsbestandteile aufzunehmen und in unseren Stoffwechsel einzuschleusen. Komplett ausgebreitet und glattgestrichen hat der Darm eine Größe von 400-500 Quadratmetern. Außerdem sitzen in unserem Darm 70% unseres Immunsystems und über 100 Millionen Nervenzellen, die das so genannte Darmhirn bilden. Unser Darm ist ein wahres Meisterwerk der Natur und wird von uns Menschen so stiefmütterlich behandelt. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Krankheiten ihre Ursache in einem gestörten Darm haben. Er ist ein sehr sensibles Organ, welches über Stress und ungesunde Ernährung „not amused“ ist. Auch beim Abnehmen spielt unser Darm eine Schlüsselrolle. Die Wissenschaft hat mittlerweile herausgefunden, dass sich die Zusammensetzung der Darmflora von übergewichtigen und normalgewichtigen Menschen unterscheidet und damit auch das Abnehmen beeinflusst.

In den Medien weltweit ist das Thema Detox und Fasten zur Darmreinigung und -sanierung gerade in aller Munde und da ich für mich einfach mal wissen wollte, was an der Sache dran ist und wie sich das Ganze anfühlt und was mein Darm dazu sagt.

Simple Detox – 7 Tage entgiften

Ich habe mich an dem Buch Simple Detox: Das 7-Tage-Entgiftungsprogramm orientiert und danach mein Entgiftungsprogramm gestartet. Das hieß für mich 7 Tage ausschließlich nur Gemüse, grüne Smoothies und gaaaaanz viel Tee und Wasser. Kaffee, Alkohol und tierische Produkte (außer ein paar Löffel Joghurt für die Darmflora) sind tabu, wobei ich damit (wer mich kennt ;o) ) keine großen Probleme hatte. Mir war es wichtig ein Programm zu starten, bei dem man essen kann, weil ich das Saft- oder Wasserfasten kreislauf- und willenskraftmäßig nicht geschafft hätte. Bei diesem Programm kann man essen bis man satt ist. Also, perfekt für mich, gerade im Berufsalltag. Ich habe mir dafür eine Woche ohne Termine ausgesucht, da das Entspannen bei diesem Programm auch eine große Rolle spielt.

Vorbereitungstag

Los ging es mit einem Entlastungstag, an dem ich nur leichte Sachen gegessen habe um mein Verdauungssystem auf diese Entlastungswoche vorzubereiten. Am Abend gab es dann zur Darmentleerung das F.X. Passage SL Pulver, 200 g. Schmeckt nicht wirklich, aber hilft schnell und effektiv

1.Tag

Laut dem Buch hätte ich mit Atem- und Brummübungen starten sollen, was ich ich mal galant außen vor gelassen habe. Ich bin direkt mit einem Glas Wasser in den Tag gestartet und hab anschließend das sogenannte Ölziehen (1 EL Sonnenblumenöl 15 min im Mund durch die Zähne ziehen) gemacht. Danach gab es Wasser mit Apfelessig (sehr gewöhnungsbedürftig) und  Vita Natura Flohsamenschalen indisch 250 g, die die Giftstoffe im Darm binden und abtransportieren sollen. Zum bessern Abtransport gab es noch Panaceo BASIC DETOX Pulver 400g. Das soll wohl besser sein als Heilerde, die in dem Buch angegeben wird. Über den Tag verteilt gab es dann Gemüsesuppe und grüne Smoothies. Hunger hatte ich an dem Tag gar nicht und auch so ging es mir echt gut. Zur Entgiftung der Leber gab es dann noch BITTER ELIXIER, 180 ml (sehr gewöhnungsbedürftig).

2.-3.Tag

Die zwei Tage waren Analog zum ersten Tag. Die Leberwickel, die im Buch angegeben wurden habe ich zeitlich nicht so ganz auf die Reihe gebracht. Am 2. Tag hatte ich echt Kopfschmerzen, hab ich mich super schwach gefühlt und war so müde, dass ich zu tun hatte den Tag zu überstehen. Und mein Verlangen nach Brot war ziemlich groß :o) … aber ich hab es durchgezogen.

4.-7. Tag

Suppe konnte ich gegen End fast nicht mehr sehen, so dass ich auf Gemüse umgestiegen bin. Was richtig gut geklappt hat waren der Sport und das Entspannungsprogramm. Die Kraftlosigkeit der ersten Tage war komplett verschwunden und ich war auch überhaupt nicht mehr müde. Ich hab mich echt gut gefühlt. Mich hat es nicht mal gestört, dass meine Kollegen in den Pausen ihre Süßigkeiten gegessen haben … das hätte ich ja nie gedacht :o).

Fazit

In den ersten Tagen hatte ich echt Bammel ob ich das durchhalten kann, weil ich mich so schlapp gefühlt habe. Im Nachgang kann ich sagen, dass es mir super gut getan hat. Mein Lieblingseis, was ich vorher als nicht süß empfunden habe, war nach der Woche extrem süß. Ich habe weiterhin gar kein Verlangen nach Schokolade oder anderen Süßigkeiten. Das erste Käsebrot, was ich nach der Woche gegessen habe war super lecker und es war schön mal was zu essen, was nicht nur aus Gemüse bestand :o). Außerdem habe ich 2 kg Gewicht in der Woche verloren, obwohl ich mich jeden Tag vollgefuttert habe. Insgesamt finde ich so eine Entgiftungswoche super um das gesamte Verdauungssystem einmal zu entlasten und eine Wellnessbehandlung zukommen zu lassen. Wer abnehmen möchte kann mit so einer Woche super in ein Abnehmprogramm starten, weil durch diese Entgiftung auch die Darmflora beeinflusst wird, die beim Abnehmen eine große Rolle spielt. Auch wer nicht abnehmen aber seine Ernährung umstellen möchte kann mit so einer Kur perfekt loslegen und seinen Körper auf die Umstellung einstellen.

Insgesamt ist es schon ein wenig anstrengen sich jeden Tag die Suppen zu kochen und diese ganzen Rituale einzuhalten, die in dem Buch beschrieben werden. Ich habe aber eben auch nicht alle umgesetzt. Ich werde  diese Entgiftung auf alle Fälle wieder machen und kann es jedem nur empfehlen.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Start in die neue Wochen

Wake up and be awesome
Franzi

Hast du auch schon eine Fasten- oder Detoxwoche gemacht oder hast Fragen zu meinem Programm? Dann schreib dir doch deine Erfahrungen und Fragen in die Kommentare. Ich bin gespannt, was du zu erzählen hast.