skip to Main Content
7 Motivationstipps für ein aktiveres Leben

7 Motivationstipps für ein aktiveres Leben

Kennst du das Gefühl in deinem Alltagstrott einfach alles ändern zu wollen? Das Leben umkrempeln, endlich die Träume leben, aktiver werden, ausbrechen, den Restknopf zu drücken und nochmal von vorn anfangen? Ich kenne dieses Gefühl sehr gut und es bringt mich jeden Tag ein Stück weiter meine Träume zu verwirklichen … wenn da nicht ein gewisser Klotz am Bein, der innere Schweinehund, wäre. Das Zauberwort diesen Schweinehund zu besiegen heißt … Motivation … ein einfaches Wort mit großer Wirkung. Mit Motivation kannst du dein Leben jeden Tag ändern, umkrempeln, ordnen, in andere Bahnen lenken und neu anfangen. Ich verrate dir wie du dich mit sieben Tricks motivieren kannst deine Ziele zu erreichen.

  1. Tipp – Die einzige Grenze bist du

    Wenn du dir ein Ziel setzt, daran glaubst und du es dir jeder Zeit wieder vor Augen hältst, kannst du es auch erreichen! Wenn du überzeugt davon bist, dass du dein Ziel erreichen kannst, dann schaffst du das auch. Wenn dir jemand sagt, dass du das nicht schaffst, hör nicht hin. So lange du an dich glaubst, wirst du es auch schaffen.

  2. Tipp – der Weg ist das Ziel

    Hast du ein Ziel erreicht, läuft das körpereigene Belohnungssystem auf Hochtouren. Um dieses System möglichst oft zu füttern, ist es leichter sich viele kleine Teilziele zu setzen als nur das große Endziel. Kleine Ziele erleichtern die Arbeit ungemein, weil sie eben schneller erreichbar sind und du dich nicht über lange Durststrecken ohne Erfolge schleppen musst. Setz dir die Ziele so, dass du mit dem Ziel beginnst, was am leichtesten zu erreichen ist. Dort angekommen, setzt du dir das nächste. Schritt für Schritt kommst du deinem Endziel ein Stück näher. Wichtig ist nur den ersten Schritt zu gehen.

  3. Tipp – halte dir dein Ziel vor Augen

    Wie sieht dein Ziel aus? Ist es eine Hose in die du mal gepasst hast? Ist es ein Marathon den du laufen möchtest? Egal welches Ziel es ist, es macht Sinn dieses Ziel zu visualisieren. Entweder du nimmst dir ein Motivationsbild z.B. von dem tollen Urlaub, in dem du 5 kg weniger gewogen hast und hängst dir das an den Spiegel. Oder du hängst dir die Hose, die dir vor einen Jahr noch gepasst hat an den Schrank, dass du sie immer wieder siehst und sie dich an dein großes Ziel erinnern kann. Oder du versetzt dich in das Gefühl, das du beim Zieleinlauf deines Marathons haben wirst. Stell dir vor, wie sich das anfühlen könnte und welche Stimmung am Ziel wäre. Wenn du abnehmen möchtest, stell dir vor wie deine Familie oder Freunde reagieren würden, wenn sie dich mit deiner Wunschfigur sehen, welche Anerkennung und Komplimente du bekommst. Wie es sich anfühlt sich in seinem Körper wohlfühlen und wie dadurch dein Selbstbewusstsein steigt. Für dieses Ziel lohnt es sich doch schon weiterzumachen.

  4. Tipp – Hör auf dich zu vergleichen

    Ehrgeiz ist gute, Neid eine schlechte Antriebsfeder um Ziele zu erreichen. Hör also auf dich mit den schlanken Topmodels im Fitnessstudio zu vergleichen. Das frustriert! Konzentriere dich auf deine Person und vergleiche dich höchstens mit den Menschen, die immer noch auf dem Sofa sitzen und noch keine Minute Sport gemacht haben und je mehr du an dir arbeitest und deinen Weg weitergehst, wirst du immer mehr Couchpotatos hinter dir lassen. Wenn das keine Motivation ist.

  5. Tipp – Belohne dich für deine Erfolge

    Wenn du dir deine Ziele steckst, überlege dir wie du dich für das Erreichen belohnen kannst. Vielleicht ist es ein netter Kinoabend oder ein neues Buch was du dir kaufst. Damit programmierst du Gehirn auf Erfolgskurs und die Motivation steigt immer wieder ein neues Ziel zu erreichen, weil dort eine Belohnung auf dich wartet.

  6. Tipp – ändere auch mal die Richtung

    Gerade wenn es um die Motivation im Sport geht, macht es durchaus Sinn, wenn du dich immer mal auf neue Wege begibst. Ändere beim Joggen einfach mal die Richtung oder probiere neue Wege aus. Such dir im Fitnessstudio mal einen anderen Kurs aus oder lass dir einen neuen Trainingsplan für die Geräte geben. Abwechslung macht Spaß und bringt wieder neue Spannung auf dem Weg zum Ziel. Wenn es um das Thema Ernährung geht, schau nach neuen Rezepten die du ausprobieren kannst, experimentiere ein wenig. Probiere aus was dir Freude macht. So bleibst du am Ball und es wird immer leichter die nächsten Ziele ins Auge zu fassen. Du bist mit Spaß bei der Sache bist und es wird nicht langweilig. Langeweile lähmt!

  7. Tipp – Erfolg ist eine Frage der Haltung

    Aus vielen Studien weiß man, dass die äußere Haltung die innere Stimmung beeinflussen kann. Aufrechte Haltung und raumgreifende Bewegungen sorgen dafür, dass du dich aktiver und selbstbewusster fühlst. Motivation entsteht nicht im Sitzen oder Liegen. Auch ein Lächeln im Gesicht hebt die Stimmung. Selbst wenn es dir nicht gut geht, zieh die Mundwinkel nach oben und lächle. Dein Hirn setzt die hochgezogenen Mundwinkel mit guter Laune gleich und schon schaltet es auf positive Stimmung um. So kannst du dich selbst aus einer emotionalen Schieflage befreien.

Mit diesen 7 Tipps hast du einen roten Faden um deine Motivation zu finden und zu behalten. Wenn ich beim Laufen das Gefühl nix geht mehr, dann schalte ich diesen Song ein und auf einmal geht mindestens noch ein Kilometer :o)

In diesem Sinne

Wake up an be awesome :o)

Franzi

Hast du weitere Motivationstipps, die dir geholfen haben deine Ziele zu erreichen? Dann schreib sie in die Kommentare. Ich bin gespannt, womit du dich motivierst.

Back To Top